Nutzungsbedingungen für das Online-Kundenportal „MeinLichtBlick“ der LichtBlick SE

§ 1 Geltungsbereich

Diese Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung des Online-Kundenportals „MeinLichtBlick“ der LichtBlick SE durch den Kunden. Vertragspartner des Kunden bezüglich der Nutzungsbedingungen ist die LichtBlick SE, Zirkusweg 6, 20359 Hamburg.

Das Kundenportal stellt einen zusätzlichen Kommunikationsweg zur Abwicklung der Belieferungsverträge des Kunden dar. Im Rahmen der Nutzung des Kundenportals kann der Kunde seine Verträge elektronisch verwalten. Dies beinhaltet u.a. die Mitteilung von Zählerständen, die Änderung von Abschlägen oder die Mitteilung der Änderung von Kundendaten sowie das Einsehen von Rechnungen. Das Kundenportal stellt somit ein Angebot von LichtBlick dar. Der Umfang der Nutzung kann von LichtBlick nachträglich erweitert oder beschränkt werden.
Wichtige Mitteilungen wie unter anderem Änderungen der Entgelte oder Kündigungen werden dem Kunden weiterhin elektronisch per Mail oder in schriftlicher Form zur Verfügung gestellt. Ein Anspruch auf Nutzung des Kundenportals besteht nicht.

Die den Verträgen über die Lieferung von Strom und Gas zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben von diesen Nutzungsbedingungen unberührt.

Mit der Registrierung erkennt der Kunde die Nutzungsbedingungen an.

§ 2 Vertragsgegenstand

Voraussetzung der Nutzung des Kundenportals ist das Bestehen eines Energielieferungsvertrages Strom und/oder Gas mit LichtBlick. Der Kunde kann als Nutzungsberechtigter seine Verträge über das Kundenportal online verwalten. Nutzungsberechtigter ist der Vertragspartner des mit LichtBlick abgeschlossenen Strom- und oder Gaslieferungsvertrages. Die Nutzungsberechtigung wird dabei nur an natürliche Personen vergeben. Ist der Kunde eine juristische Person oder eine Personen-gesellschaft, muss der Kunde eine nutzungsberechtigte Person benennen.

Das Nutzungsverhältnis endet losgelöst von dem Bestehen des Strom- und/oder Gaslieferungs-vertrages mit der jederzeit möglichen Abmeldung durch den Kunden. Diesbezüglich hat der Kunde gegenüber LichtBlick unter den Kontaktdaten: info@lichtblick.de oder Tel: 040/8080-3030 oder per Fax: 040/8080-3040 die begehrte Beendigung mitzuteilen. Eine Beendigung des Nutzungsverhältnisses kommt ferner in Betracht, sofern LichtBlick das Kundenportal einstellt.

§ 3 Voraussetzungen für die Nutzung des Online-Serviceportals

Die technische Verbindung zum Kundenportal erfolgt über die Homepage von LichtBlick unter www.lichtblick.de oder direkt unter mein.lichtblick.de. Für die Anmeldung bei „Mein LichtBlick“ sind ein Benutzername und Passwort erforderlich. Vor der Freischaltung ist eine Registrierung erforderlich. Dazu werden eine Mailadresse im Zusammenhang mit der Kundennummer oder Vertragsnummer erfragt. Nach Eingabe dieser Daten kann der Kunde einen selbst gewählten Benutzernamen und Passwort eingegeben. Der Kunde erhält dann von LichtBlick eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, welchen der Kunde bestätigen muss. Der Kunde kann seinen Benutzernamen sowie sein Passwort jederzeit ändern. Die Änderung des Passwortes sollte der Kunde in regelmäßigen Abständen vornehmen, um einen Missbrauch der Nutzung zu vermeiden. Das bisherige Passwort wird dann ungültig.

Voraussetzung für die Nutzung des Online-Serviceportals ist, dass der Kunde dauerhaft über eine gültige und erreichbare E-Mail-Adresse verfügt und diese LichtBlick mitteilt.

Der Kunde sichert zu, dass alle von ihm bei der Registrierung angegebenen Daten der Wahrheit entsprechen und vollständig sind. Der Kunde ist weiterhin verpflichtet, Änderungen seiner Nutzerdaten, seiner E-Mailadresse bzw. der Nutzungsberechtigung unverzüglich LichtBlick mitzuteilen.

Sofern Mitteilungen im Rahmen des Kundenportals eingestellt werden, wird der Kunde per E-Mail informiert.

§ 4 Sicherheitsvorkehrungen des Nutzers

Der Kunde hat seine Zugangsdaten geheim zu halten und dafür Sorge zu tragen, dass die Zugangsdaten Dritten nicht zu Kenntnis gelangen. Er hat LichtBlick unverzüglich zu informieren, falls Dritte Kenntnis von seinen Zugangsdaten erlangt haben oder falls der Verdacht besteht, dass dies der Fall sein könnte. Ferner ist der Kunde verpflichtet, seine Angaben auf Vollständigkeit und Richtigkeit im Portal regelmäßig zu überprüfen.

§ 5 Sperrung des Zugangs

Der Zugang des Kunden zum Kundenportal wird von LichtBlick automatisch gesperrt, wenn der Kunde das Passwort mehrfach Mal hintereinander falsch eingibt.

LichtBlick ist ferner berechtigt, den Zugang des Kunden zu dem Kundenportal vorübergehend oder dauerhaft zu sperren, sofern eine missbräuchliche Nutzung durch ihn oder eines Dritten erfolgt. LichtBlick wird den Kunden über jede Sperrung/Deaktivierung unverzüglich unterrichten.

§ 6 Technische Verfügbarkeit des Online-Serviceportals

Das Online-Serviceportal steht dem Nutzer in der Regel rund um die Uhr zur Verfügung. LichtBlick übernimmt jedoch keine Garantie für die technische Verfügbarkeit des Kundenportals. LichtBlick behält sich vor, die Nutzbarkeit zu unterbrechen bzw. einzuschränken, z.B. zu Wartungszwecken bzw. Erweiterung des Angebotes. In einem solchen Fall wird der Kunde auf der Startseite des Kundenportals rechtzeitig vorab informiert. Dies gilt ebenso im Falle einer technischen Störung nach Kenntniserlangung von LichtBlick.

§ 7 Haftung

LichtBlick haftet nur für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
Dieser Ausschluss bezieht sich nicht auf eine Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Der Ausschluss bezieht sich ferner nicht auf die schuldhafte Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. In diesem Falle beschränkt sich die Haftung für eine Pflichtverletzung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, auf den Schaden, den beide Parteien bei Vertragsschluss als mögliche Folge der Vertragsverletzung vorausgesehen haben oder unter Berücksichtigung der Umstände, die sie kannten oder kennen mussten, hätten voraussehen müssen.
Die Haftung von LichtBlick aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften, beispielsweise auf Grund des Produkthaftungsgesetzes, bleibt von der Haftungsbeschränkung ebenfalls unberührt.
Das Übermittlungsrisiko (z. B. Datenverlust während der Übermittlung, Verfälschung, Komplettverlust) von Erklärungen, Mitteilungen und Dokumenten trägt jede Vertragspartei selbst. LichtBlick haftet nicht für die Leistung von Internet- oder Serviceprovidern.

§ 8 Datenschutz

Die Datenschutzbestimmungen von LichtBlick gelten entsprechend und sind unter https://www.lichtblick.de/datenschutz/ abrufbar. Dort finden Sie alle Informationen über die Nutzung und Speicherung Ihrer Daten sowie Informationen über die Verwendung von sog. Cookies.